Energie als Investment

Energie als Investment

Im ersten Moment hört es sich möglicherweise ein wenig schräg an, wenn man Energie als Investment bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich auch nicht um den typischen Investment-Fall, denn es wird keine Energie gekauft, um sie anschließend gewinnbringend zu verkaufen. Vielmehr geht es darum, in Technologien zu investieren, um anschließend Energie zu sparen. Es handelt sich also zuerst einmal um eine Ausgabe, um spätere Ausgaben zumindest deutlich zu senken.

Welche Formen für Energie als Investment gibt es?

Es ist zum Beispiel denkbar, in regenerative Energien zu investieren. So kann man sich zum Beispiel überlegen, Strom selbst über eine Photovoltaik- oder Solaranlage zu produzieren. Eine andere Möglichkeit der erneuerbaren Energie ist zum Beispiel die Windkraft, wenngleich sie von Privathaushalten kaum eingesetzt wird. Nicht jeder Ausgabe für Energie als Investment ist also für jeden geeignet, sondern wer sich für dieses Thema interessiert, muss sich individuell erkundigen.

 

kostenloses Angebot anfragen hier

 

Warum überhaupt Energie sparen?

In erster Linie dürfte es darum gehen, weniger Geld für Strom auszugeben und Heizkosten zu sparen. Wer weniger Strom verbraucht, bezahlt in aller Regel monatlich weniger Geld und wer in der Lage ist, seine Heizkosten zu senken, kann ebenfalls viel sparen. Ein zweiter Grund ist, den CO2-Ausstoß zu senken, um die Umwelt zu schonen. Der Treibhauseffekt ist nicht zu verachten, er entsteht durch zu viele Treibhausgase wie CO2 in der Luft. Wählt man Strom, der zum Beispiel durch Windkraft oder Sonnenenergie erzeugt wurde, unterstützt man damit automatisch einen geringeren CO2-Ausstoß pro produzierte Kilowattstunde. Es sind also mehrere Effekte, die hier zusammen spielen: Auf der einen Seite der Wunsch, Geld zu sparen. Auf der anderen Seite der Gedanke an die Umwelt.

Geld sparen durch einen Preisvergleich

Wer Energie als Investment nutzen möchte, um am Ende Geld zu sparen, kann es erst einmal mit einem Preisvergleich versuchen. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Energielieferanten, die verschiedene Tarife im Angebot haben. Dank Webseiten für Preisvergleiche ist es für jeden sehr einfach und schnell möglich, einen günstigeren Lieferanten zu finden. Wem es nicht nur ums Geld geht, sondern auch um den angesprochenen niedrigeren CO2-Ausstoß etwa bei der Generierung von Strom, kann sich einfach für einen entsprechenden Tarif entscheiden. Auf diese Weise können beide Hauptaspekte, die den Wunsch zum Energiesparen prägen, miteinander verbunden werden.

 

kostenloses Angebot anfragen hier

 

Energie als Investment: Wo informieren?

Wer nun wirklich ein wenig Geld investieren möchte, um Energie entweder zu sparen oder sauber zu machen, hat unterschiedliche Möglichkeiten. Besonders sinnvoll ist das natürlich, in erneuerbare Energien zu investieren, da diese letztlich fast umsonst und praktisch unendlich sind. Es gibt unterschiedliche regenerative Energien:

  • Solarenergie
  • Wasserkraft
  • Windenergie
  • Bio Energie aus Biomasse
  • Und einige mehr

 

Für welche Energie man sich im einzelnen entscheidet, ist eine Frage der Ziele, der Vorlieben und natürlich der Möglichkeiten des Investments.

Grundsätzliche Informationen zu regenerativen Energien

Die regenerative Energie wird auch als erneuerbare Energie bezeichnet. Es handelt sich dabei um Energieträger, welche praktisch unendlich verfügbar sind. Ist das nicht der Fall, erneuern sie sich zumindest relativ schnell. Die erneuerbare Energie wird abgegrenzt von der fossilen Energie. Fossile Energie erneuert sich erst über viele Millionen Jahre. Der Vorteil der regenerativen Energie ist auf der einen Seite die hohe Energieeffizienz und auf der anderen Seite der geringere CO2-Ausstoß. Die erneuerbare Energie ist eine wichtige Säule im Rahmen der nachhaltigen Energiepolitik.

Regenerative Energien werden weltweit immer weiter ausgebaut. 2012 waren es bereits ungefähr 19 %, die den Anteil von erneuerbaren Energien am gesamten Energiebedarf ausgemacht haben. Allein im Stromsektor waren es im Jahr 2013 über zwei 22 %. Es sind also auch viele Staaten, die Energie als Investment sehen.

 

kostenloses Angebot anfragen hier