Gasanbieter wechseln

Gasanbieter wechseln

Wer den Gasanbieter wechseln möchte, hat ob der zahlreichen Angebote die Qual der Wahl. Glücklicherweise jedoch gibt es einige Vergleichsrechner, die einem dabei helfen, den passenden Gasanbieter zu finden. Dabei ist es nicht nur möglich, jene Lieferanten ausfindig zu machen, die Gas grundsätzlich liefern. Selbstverständlich kann jeder auch herausfinden, woher die Energie für die Heizung am preiswertesten bezogen werden kann.

Trotz Mietwohnung kann man den Gasanbieter wechseln

Viele wissen nicht, dass man den Gasanbieter auch dann wechseln kann, wenn man in einer Mietwohnung wohnt. Wie das genau funktioniert, hängt in erster Linie davon ab, ob für jede Partei ein eigener Gaszähler vorhanden ist. Es kann auch sein, dass für das gesamte Haus ein einziger Gaszähler installiert wurde, nach dessen Ablesen die Kosten für das Gas dann am Ende auf alle Mieter heruntergerechnet werden.

Wenn ein eigener Zähler vorhanden ist

Sollte jemand in einer Wohnung hausen, zu der ein eigener Gaszähler gehört, kann ein eigener Vertrag mit einem Gaslieferanten geschlossen werden. Auf diese Weise ist es sehr einfach, den Gasanbieter zu wechseln. Im Vertrag wird dann die Zählernummer vermerkt, sodass Zähler und Vertrag einwandfrei miteinander verknüpft sind. Auf diese Weise ist es sehr einfach, sich für den preiswertesten Gasanbieter zu entscheiden, die nächste Rechnung deutlich preiswerter werden zu lassen und damit auch das Portemonaie zu entlasten.

kostenloses Angebot anfragen hier

Ohne eigenen Zähler für die Wohnung

Für den Fall, dass eine Wohnung keinen eigenen Gaszähler hat, werden in den Nebenkosten die Kosten für das Gas aufgeführt. In diesem Fall ist es für die einzelne Partei nicht möglich, den Gasanbieter zu wechseln. Wer möchte, kann jedoch den Vermieter darauf aufmerksam machen, dass ein Wechsel sinnvoll sein kann, um das vorhandene Sparpotenzial auszunutzen. Selbstverständlich dürfen Mieter den Vermieter darum bitten, einen Gasanbieterwechsel vorzunehmen.

Gasanbieter wechseln: Darauf sollte man achten

Zuerst einmal sollte man wissen, dass innerhalb der Grundversorgung jederzeit mit einer zweiwöchigen Frist gekündigt werden darf, ohne dass ein Grund angegeben werden muss. Wenn ein Kunde in der Grundversorgung ist, lohnt sich ein Anbieterwechsel in aller Regel sehr. Gibt es eine Preiserhöhung, besteht meistens ein Sonderkündigungsrecht.

Befinden sich Kunden außerhalb der Grundversorgung und für den Fall, dass es keine Preiserhöhung gab, sind die Kündigungsfristen abhängig vom Vertrag. Wer es genau wissen möchte, kann selbstverständlich nachlesen, welche Frist er einzuhalten hat.

Beim Gasanbieterwechsel selbst ist zuerst einmal darauf zu achten, welche der zukünftige Lieferant sein soll. Es ist sehr einfach, einen passenden Anbieter zu finden, wenn man sich ein wenig im Internet umsieht. Ob man dabei auf die Webseiten unterschiedlicher Lieferanten geht oder einen Preisvergleich für sich arbeiten lässt, ist jedem selbst überlassen. Der Vertragsabschluss geht sehr einfach, in der Regel muss nur ein entsprechendes Formular ausgefüllt werden. Es dauert dann wenige Tage, bis alles in die Wege geleitet wird.

kostenloses Angebot anfragen hier

Energiesparen auch ohne Gasanbieterwechsel

Wer seinen Gasanbieter nicht wechseln kann oder möchte, kann selbstverständlich auch ohne den entsprechenden Schritt versuchen, Energie zu sparen. Jeder darf sich fragen, wann die Heizung auch einmal abgesenkt werden kann und ob sie zu bestimmten Zeiten überhaupt laufen muss. Ist die Haustür sehr häufig offen? Das verbraucht Energie, die möglicherweise nicht verbraucht werden müsste. Gibt es Räume, die weniger beheizt werden müssten? Sind Räume vorhanden, die an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten gerne kalt bleiben dürfen? Solche und ähnliche Fragen helfen dabei, Energie und Geld zu sparen, auch ohne den Gasanbieter wechseln zu müssen.

Gasanbieter wechseln unter den richtigen Bedingungen kein Problem

Wer ein eigenes Haus besitzt, kann den Gasanbieter jederzeit unter Berücksichtigung von Fristen wechseln. Wer in einer Mietwohnung wohnt, braucht einen eigenen Gaszähler, um frei agieren zu können. Wer grundsätzlich die Möglichkeit hat, den Gasanbieter selbstständig zu wechseln, kann dies sehr einfach, schnell und unkompliziert tun. Abgesehen von Kunden, die sich in der Grundversorgung befinden und vom Fall, dass es eine Preiserhöhung gab, müssen bestimmte Fristen eingehalten werden. Welche das sind, kann man in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit nachlesen.

kostenloses Angebot anfragen hier